Finanzblog zu Investments - Frank Eschenbacher
Finanzblog     ETF Wissen     Aktien     Kryptowährungen     Impressum

08. Oktober 2021 Gold: Quo vadis?

Im Aktienmarkt sind viele Anleger arlamiert, weil wahrscheinlich eine restriktivere Geldpolitik droht. Für den Goldpreis ist dies auch ein Negativum. Allerdings haben wir auch eine gehörige Inflation und das ist bekanntlich gut für den Goldpreis. Es ist daher schwer zu sagen, ob Gold auf Sicht von 12 Monaten steigen oder fallen wird. Ich kann mir vorstellen, dass die Wirtschaft nächstes Jahr nicht mehr so wachsen wird wie zuletzt. Vor diesem Hintergrund kann es für die Zentralbanken schwierig sein, die Zinsen anzuheben. Hinzu kommt, dass Lšnder wie Italien, Giechenland, die USA, Japan usw. so stark verschuldet sind, dass normale Zinsen von 4% - 6% für diese auf Dauer nicht tragbar sind. Eine Normalisierung des Zinsniveaus auf alte Level ist daher fast ausgeschlossen. Schon ein Leitzins von dauerhaft 3% würde Italien finanziell sehr große Probleme bereiten. Ich glaube deshalb nicht, dass wir einen EZB Leitzins von 3% oder höher die nächsten Jahre sehen werden. Somit werden die Zinsen wahrscheinlich keine große Konkurrenz für alterniative Anlageklassen wie Gold sein. Langfristig dürfte Gold deshalb steigen.